anslicht – im Überblick

Ökumenischer Kreuzweg der Jugend Ans Licht

Abstufungen von Dunkelheit und Licht kennzeichnen die Bilder des Kreuzwegs Ans Licht. Nur wenige Elemente kommen in den Fotografie-Malereien von Ben Willikens vor: Minimalistisch und schlicht, aber präzise und warm öffnen sie die inneren Räume der Dunkelheit in uns für Begegnung und Berührung.

Bilder Web 2019.jpg

Die Räume der Kreuzwegbilder sind die Orte, an denen wir mit unserem Leben Jesus auf seinem Kreuzweg begegnen können und an denen er mit uns unterwegs ist. Die Räume auf den Bildern sind Orte unserer eigenen Seele, Orte unserer Ängste, Sorgen, Nöte, unserer Gebrochenheit, unseres Leidens, unserer Verzweiflung, unserer Leere und unserer Sehnsucht.

Davon erzählen die Texte des Kreuzwegs Ans Licht: Du, Jesus, bist den Weg durch die Dunkelheit gegangen, und du, Mensch, der du diese Bilder siehst, kennst deine dunklen Momente. Doch es wird hell, mitten in unserer Dunkelheit. Mehr Räume entstehen, für Gottes Licht und um Gott zu hören. Durch die Gemeinschaft mit Jesus ist der Tod Geschichte. Und bis in jede Dunkelheit unseres Lebens heute dringt dieses Licht hinein.

Zu Ans Licht gehören alle Stationen eines klassischen Kreuzwegs, weil sie wie unsere inneren Erfahrungen nicht voneinander lösbar sind, sondern interagieren. Wie die nicht kalten, aber coolen Bilder, so sind die Inhalte, Texte, Gebete von Ans Licht minimalistisch und eindringlich zugleich angelegt.

Ans Licht bietet wieder einen komplett vollendeten Vorschlag zur Gestaltung eines Kreuzweggebets. Es gibt aber auch wieder eine Menge Möglichkeiten, Anregungen und Zusätze, um daraus Eigenes entstehen zu lassen: einen eigenen Gottesdienst, eine Gebetsreihe quer durch die Fasten- und Passionszeit, eine Veranstaltungsreihe von Freitagsgebeten, liturgische Nächte, Schul- oder Unigottesdienste oder Exerzitien im Laufe des Jahres. Die Texte laden zum kreativen Umgang ein, können kreativ bearbeitet, verlängert oder gekürzt und an die Situationen, Lebenskontexte und Gebetsanliegen der Gruppe angepasst werden. Auch die Musik eröffnet zwei Optionen, eine Mit- und Singvariante wie auch die einer soundtrackartigen Untermalung.

CD brochure Web 2019 kl

Alle Inhalte gibt es auch in der neu überarbeiteten interaktiven App AnsLicht auf Android und iOS, sie ermöglicht das Gebet in der Gruppe oder kann auch als persönliche Gebets-App für Zuhause und Unterwegs genutzt werden. Verfügbar über die jeweiligen App-Stores!

app Web 2019 kl

Die vielfältigen Materialien wie Material- und Teilnahmehefte, Plakate, Präsentationen, Noten u.v.m. wurde vom ökumenischen Team des Kreuzwegs der Jugend gemeinsam entwickelt. Sie sind wie bewährt ab dem 1. Advent, 2. Dezember 2018 Im Shop des Verlags Haus Altenberg verfügbar.

Herausgeber und Träger des Ökumenischen Kreuzwegs der Jugend sind die Arbeitsstelle für Jugendseelsorge der Deutschen Bischofskonferenz (afj), der Bundesvorstand des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) und die Arbeitsgemeinschaft der Evangelischen Jugend in Deutschland e. V. (aej).

ANS LICHT IST EUER KREUZWEG!

Kunstform und Struktur von Ans Licht laden ein, das Gebet dieses Kreuzwegs eben zu eurem Weg zu machen, die Inhalte und Materialien, Texte und Lieder des Kreuzwegs sind dabei euer Kernmaterial. Material- und Teilnehmendenhefte als Basis ermöglichen die Verwendung der fertigen Vorschläge des Redaktionsteams für euch, die direkt zum Loslegen einladen, sie bieten aber auch Auswahloptionen und Raum, einen eigenen Kreuzweg entstehen zu lassen. Das geht auch digital: Die neu überarbeitete interaktive App Ans Licht läuft auf Android und iOS. Im Modus Single Prayer kann die App  auch als persönliche Gebets-App nur für Dich alleine genutzt werden; im Modus Administrator Prayer konfiguriert Ihr das Gebet in der Gruppe: Aus den Inhalten entsteht ein kompletter Vorschlag zur Gestaltung eines Kreuzweg-Gebetes. Sie sind Vorlagen und Vorschläge, die direkt so umsetzbar sind. Es gibt aber auch eine Menge zusätzlicher Auswahlmöglichkeiten, Anregungen und Zusatzoptionen, um daraus einen eigenen, einzigartigen Kreuzweg entstehen zu lassen, wie das viele von Euch mit den Ausgaben der Jugendkreuzwege machen: einen eigenen Gottesdienst, eine Gebetsreihe quer durch die Passionszeit, eine Veranstaltungsreihe von Freitagsgebeten, liturgische Nächte, Schul- oder Unigottesdienste oder Exerzitien im Laufe des Jahres.

Auch mit den Texten könnt ihr kreativ umgehen: kürzen, umformulieren oder erweitern. Vielleicht ist euch ja aus euren Lebenskontexten heraus bei einigen Stationen sprachlich oder inhaltlich etwas ganz anderes wichtig als dem Redaktionsteam; vielleicht lohnt es sich dann sogar, wenn ihr hier oder da ganz neue eigene Texte schreibt – all das könnt ihr hier in der App selbst (Administrator Prayer) durchführen! Ihr könnt die App auch mit gedruckten Materialien ergänzen oder das Thema einer Station durch eigene erlebnispädagogische Zugänge vertiefen.

Wir wünschen euch gutes Gelingen und ein gesegnetes Kreuzweg-Gebet!

Im Namen der Herausgeber, des Redaktions- und Autoren-/Autorinnenteams und aller Macherinnen und Macher des Jugendkreuzwegs,

Alexander Bothe

Geschäftsführer und Redaktionsleiter des Ökumenischen Kreuzwegs der Jugend

Mehr! Licht! Film! Material!

Diese Homepage des Jugendkreuzwegs bietet viele Anregungen und besonderes Zusatzmaterial – auch als Filmzugang zum Jugendkreuzweg! Mehr dazu, welche Version des Materials für Euch die beste ist und natürlich zu allem anderen hier auf www.jugendkreuzweg-online.de.

Ans Licht!

Abstufungen von Dunkelheit kennzeichnen die Bilder des Kreuzwegs Ans Licht. Nur wenige Elemente kommen in den Fotografie-Malereien von Ben Willikens vor. Minimalistisch und schlicht, aber präzise und warm öffnen sie die inneren Räume der Dunkelheit in uns für Begegnung und Berührung. Die Räume der Kreuzwegbilder sind die Orte, an denen wir mit unserem Leben Jesus auf seinem Kreuzweg begegnen können und an denen er mit uns unterwegs ist. Die Räume auf den Bildern sind Orte unserer eigenen Seele, Orte unserer Ängste, Sorgen, Nöte, unserer Gebrochenheit, unseres Leidens, unserer Verzweiflung, unserer Leere in einer Welt, die von außen so viele Realitäten und überreiche Erfahrungen verheißt.

Du, Jesus, bist den Weg durch die Dunkelheit gegangen, und du, Mensch, der du diese Bilder siehst, kennst deine dunklen Momente.

Doch es wird hell, mitten in unserer Dunkelheit. Mehr Räume entstehen, für Gottes Licht und um Gott zu hören. Durch die Gemeinschaft mit Jesus ist der Tod Geschichte. Und bis in jede Dunkelheit unseres Lebens heute dringt dieses Licht hinein.

Zu Ans Licht gehören alle Stationen eines klassischen Kreuzwegs, eben weil sie wie unsere inneren Erfahrungen nicht voneinander lösbar sind, sondern interagieren. Wie die nicht kalten, aber coolen Bilder, so sind die Inhalte, Texte, Gebete von Ans Licht minimalistisch und eindringlich zugleich angelegt. Die Musik eröffnet zwei Optionen, die Möglichkeit einer Mitsingvariante wie auch die einer soundtrackartigen Untermalung. Die vielfältigen Materialien wie Material- und Teilnehmendenhefte, Plakate, Präsentationen, Noten u.v.m. wurde von einem ökumenischen Redaktionsteam gemeinsam entwickelt.