Pressemitteilung 23.03.2015

pdfPDF Download.pdf

Ermutigen zum Verändern oder Verführen zum Ergötzen

Das Leid im Fokus beim Auftaktgebet des ökumenischen Kreuzwegs der Jugend


Düsseldorf/Hannover 23. März

Am Freitag vor Palmsonntag beten wieder zehntausende junger Christinnen und Christen den ökumenischen Kreuzweg der Jugend. Am vergangenen Freitag, den 20. März, haben die Träger des ökumenischen Kreuzwegs in der Stiftskirche in Bücken (Niedersachsen) den diesjährigen Kreuzweg zum Auftakt gemeinsam gebetet.

Pressemitteilung 05.02.2015

Das Kreuz im Fokus

Die Materialien zum Ökumenischen Kreuzweg der Jugend 2015 sind erschienen


Düsseldorf/Hannover 5. Februar

Hinsehen und helfen oder den Leidenden bloßstellen und sich an seinem Leid ergötzen? Mit diesen Spannungsfeldern von Leid und Tod beschäftigt sich der Ökumenische Kreuzweg der Jugend in diesem Jahr. Unter dem Titel „Im Fokus: Das Kreuz" bereiten die gerade erschienenen Materialien diese Ambivalenz auf und wollen dazu anregen, den Blick für das Wesentliche im Leben zu schärfen: Vom Blick auf den Tod her wird klar, was das Leben ist; und von da, was der Mensch ist. „Der Ökumenische Kreuzweg der Jugend 2015 sucht von unserem Leben, von dieser Gegenwart aus den Blick auf Jesus, auf seinen Weg ans Kreuz und seinen Tod. Jesus ist schutzlos – und Gott lässt sich in Jesus ‚blicken'", heißt es dazu im Infojournal zum Kreuzweg. Am Freitag vor Palmsonntag, am 27. März, werden wieder deutschlandweit zehntausende junger Christinnen und Christen den Jugendkreuzweg beten und so die Leidensgeschichte von Jesus „fokussieren".