Point Alpha

kreuzweg-point-alpha-12012832Der Name des vormaligen US-Beobachtungspostens Point Alpha steht für einen der heißesten Brennpunkte des Kalten Krieges. Dort, wo bis 1989 ein Einmarsch der Truppen des Warschauer Paktes jederzeit erwartet wurde, wird heute an die historische Leistung der Amerikaner an der ehemaligen innerdeutschen Grenze für die Freiheit Deutschlands, Europas und der Welt erinnert.
Der Gesamtkomplex ist ein einmaliges Zeitzeugnis des Machtkampfes zweier politischer Systeme und ein authentischer Lernort der Geschichte.
Die 2008 gegründete Point Alpha Stiftung ist Träger der Gedenkstätte Point Alpha.
Drei große Dauerausstellungen mit authentischen Exponaten, Multimediainstallationen und Zeitzeugenberichten, die Grenzrekonstruktion sowie das Gelände des ehemaligen US-Camps Point Alpha machen Geschichte sichtbar, erlebbar und begreifbar.

Haus auf der Grenze

Die Dauerausstellung im „Haus auf der Grenze“ zeigt das Grenzregime der DDR und das Leben der Bevölkerung im Sperrgebiet an der Grenze. Entlang der originalen und rekonstruierten Grenzanlagen wird die sich über Jahrzehnte hinweg verschärfende Situation an der ehemaligen innerdeutschen Grenze dargestellt.

Mustergrenze und US-CAMP

Die heutige Gedenkstätte schließt die erhaltenen beziehungsweise zum Teil rekonstruierten Grenzanlagen der DDR sowie ein Museum zur Erinnerung an das Leiden der ostdeutschen Bevölkerung unter dem DDR-Grenzregime im Sperrgebiet mit ein.

In den authentischen Gebäuden des denkmalgeschützten US-Stützpunktes wird über den Dienst der Amerikaner für Frieden und Freiheit berichtet. Hier wird die globale Dimension des Kalten Krieges sichtbar. Zeitzeugenberichte ehemaliger GIs ergänzen die Darstellung und geben einen tiefen Einblick in das Leben und die Emotionen der einst am Konfrontationspunkt des Kalten Krieges stationierten Soldaten.

„Freiheiten!“

Neben der Dauerausstellung befindet sich im Haus auf der Grenze eine Sektion zur multimedialen Darstellung der Friedlichen Revolution und ihres gewaltlosen Kampfs um Freiheit und Bürgerrechte. Zusammen mit dem „Weg der Hoffnung“ würdigt sie die Ereignisse der Friedlichen Revolution und der gesamteuropäischen Freiheitsbewegung. Das authentische Ton- und Bildmaterial macht die Dramatik und Dynamik des gesellschaftlichen Umbruchs im Jahr 1989 wieder lebendig

kreuzweg-point-alpha-12012041


Öffnungszeiten

April bis Oktobertägl.9:00 – 18:00 Uhr
November und Märztägl.10:00 – 17:00 Uhr
Dezember bis FebruarDi-So10:00 – 16:30 Uhr

Preise

Eintritt Erwachsener 4,00€
Eintritt ermäßigt 3,00€( Schüler, Studenten, Schwerbehinderte)
Familienkarte 12,50€ (2 Erwachsene, mind. 2 Kinder)

Gruppen ab 10 Personen erhalten 10% Rabatt.
Gruppe Schüler (mind. 10) 1,50€/Person
Ein Lehrer als ist als Begleitperson der Klasse kostenfrei.

Museumsführung 25,00€
Museumsführung 35,00€ (Englisch, Französisch)
Museumsführung 20,00€ Schulklassen

Anmeldung und Information

Gedenkstätte Point Alpha
Platz der Deutschen Einheit 1
36419 Geisa

Telefon: 06651-919030
Telefax: 06651-919031

Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Internet: www.pointalpha.com