Informationen zur Künstlerin

Brigitte Maria Mayer (* 1965 in Regensburg) ist eine deutsche Fotografin.

Von 1986 bis 1990 studierte sie an der Hochschule für visuelle Kommunikation in Kassel. Seit Studiumsende lebt und arbeitet sie als freischaffende Künstlerin in Berlin. Zu ihren Arbeiten gehören Perfect Sister 1, Perfect Sister 2, Passionsspiele Oberammergau und Der Tod ist ein Irrtum.

Mayer war von 1992 bis zu seinem Tod 1995 mit dem Dramatiker und Regisseur Heiner Müller verheiratet.

HP: http://www.theabodeofgod.info

 

Kurz notiert:

- Bei den Arbeiten in Oberammergau handelt es sich um eine Auftragsarbeit?

Ja. Entstanden im März 2010.

- Die Bilder sind gestellt oder tatsächlich aus dem Spiel heraus geschossen?

Gestellt und mit Filmlicht ausgeleuchtet. Dadurch entsteht diese große Schärfe und Nähe.

- Licht, Farben, Mimik, Gesten sind total spannend und aufeinander abgestimmt. Wie kommt es dazu?

Ich suche einfach die Perfektion in meinem Medium.

- Wie haben Sie die Schauspieler in Oberammergau erlebt?

Offen und diszipliniert.

- „Leben“ die Darsteller ihre Rolle?

Für die Zeit der Inszenierung ja.

- Sind sie zugänglich für Ihre Inszenierung?

Ja, sehr offen und geduldig.

- Werden sie von einem „missionarischen“ Geist getrieben?

Ohne den geht es nicht.

 

- Bei den Fotografien kommt es Ihnen immer besonders worauf an?

Auf gehaltvolle Schönheit, die Komposition.

- Ihr erstes Foto war?

Mit 13: ein Ei verbunden über ein Kabel mit einer Kamera. Das Ei hat die Kamera betrieben.

- Fotografieren ist für Sie wie….?

Sehnsucht stillen, Räume schaffen, Freiheit…

- Ein religiöses Bild ist dann gut, wenn….?

Wenn es eine Verbindung zu einer höheren Ebene als der des Alltags herstellt und ich von seiner Schönheit überwältigt werde.

 

Literatur

  • Brigitte Maria Mayer, Heiner Müller:

Der Tod ist ein Irrtum. Suhrkamp; 2005; ISBN 3-518-41718-5

  • Brigitte Maria Mayer, Hrsg.

Der Text ist der Coyote: Heiner-Müller-Bestandsaufnahme. Suhrkamp, 2004; ISBN 3-518-12367-X

  • Brigitte Maria Mayer,

Perfect sister. II., Tübingen : Konkursbuchverl. Gehrke 1993; ISBN 3-887-69072-9

 

Vita

1965 Geboren in Regensburg, röm katholisch, jüngstes von drei Geschwistern

1984 bachelor/Abitur

1986 „University for Visual Communication“- Kassel

seit 1990 Künstlerin in Berlin

1992- 1995 verheiratet mit Heiner Müller,

 

Videoinstallationen

2006/2008/2009 „The Error of Dying„ Walhalla/Danube open air screening; Festspiele Ludwigsburg; Schauspiel Frankfurt am Main

2009 „Anatomie Titus“ Academy of Arts, Berlin; Red Cat Museum, Los Angeles; SPAC Performing Arts Center, Shizouka, Japan

 

Ausstellungen (Auswahl)

1992 Gallery Fiction Inc., Tokyo

1992 „Alliierte Schutzmächte“ (Allied Protecting Forces), Haus der Demokratie, Berlin

1995 L.A. Gallery, Frankfurt/Main

1996 „Farbräume“ (Color Spaces), Galerie Loulou Lasard, Berlin

1998 Kunsthaus Nürnberg

2000 Gallery Raab, Regensburg

2002 „Vermischte Leiber“ (Laokoon-Groups), Charim Gallery, Wien

2003 „Flucht und Vertreibung“ (Escape and Expulsion), Konrad-Adenauer-Stiftung, Berlin

2004 Gallerie Echolot, Berlin

2005 „Stages“, Gallerie Echolot, Berlin

2006 „Der Tod ist ein Irrtum“ (The Error of Dying), Literaturhaus Frankfurt/Main

2007 We will be Heroes, Krammig&Pepper Contemporary, Berlin

 

Veröffentlichungen

2000 „Passion 2000“ (staged photography), Prestel Verlagshaus

2005 „Der Tod ist ein Irrtum“ (photography and scripts), Suhrkamp Verlagshaus

2009 „Anatomie Titus fall of Rome”, (stills and scripts), Theater der Zeit Verlagshaus

2010 „Passion 2010“ (staged photography), Prestel Verlagshaus

 

Quelle Wikipedia/ Homepage/ Künstlerin selbst