Zweisprachig?

Warum deutsch und französisch?

Zum einen, weil auch unsere französisch-sprachigen Nachbarn - in der Schweiz, in Elsass-Lothringen, in den Diözesen Metz, Luxemburg, Lüttich - Interesse daran haben, auf unsere Materialien zuzugreifen, ihre eigene Jugendpastoral zu bereichern, und sich mit uns im Gebet zu verbinden. Bislang gab es schon mal eine französische Version zum download, aber dieses Provisorium ist etwas sehr behelfsmäßig...

Zum anderen, weil der Kreuzweg in seiner Geschichte schon immer Grenzen überwunden hat: anfangs die deutsch-deutsche. Heute die der Konfessionen und Länder.
Seht es als Bereicherung!

Beim Kreuzweg 2010 fällt die Zweisprachigkeit gewiss markant ins Auge, da die Plakate viel Schrift aufweisen.
Beim Kreuzweg 2011 sieht das schon wieder anders aus.

Gute Andacht und herzlich, das Redaktionsteam

PS: bitte entschuldigt die immer noch vorhandenen Fehler im Französischen. Es gab Anfangsschwierigkeiten, die hoffentlich nun überwunden sind.