Brief 03- siehe!

Brief 03- siehe!


Franziska, 17, schreibt:
Beziehungen geben mir Kraft im Leben. Da ist ein Mensch, der an meiner Seite steht, ein Ansprechpartner, eine Vertrauensperson.... Zu einer Beziehung gehört es, Hilfe zu geben in schweren Zeiten und auf manche Dinge zu verzichten. Verantwortung für jemanden zu übernehmen, ist eine große Aufgabe.

Liebe Franziska, es ist als würdest du mit deinen Worten beschreiben, was unsere Berufung als Brüder in Taizé ausmacht. Ohne dass wir es uns ausgesucht haben, vertrauen sich Jugendliche uns an. Wir können nicht viel Zeit miteinander verbringen, oft nur wenige Worte wechseln, aber wir spüren, wie tief die Beziehungen gehen, die bei jedem der Wochentreffen hier wachsen. Es ist wie du sagst: Zu einer Beziehung gehört es, dem anderen beizustehen, und dies gilt nicht nur in eine Richtung. Wir Brüder sagen uns manchmal, dass Gott selber uns durch die Jugendlichen hindurch besucht und uns beisteht. Und freilich möchten auch wir denen, die sich uns anvertrauen, unser Bestes geben und ihr Vertrauen nicht verspielen. Dazu gehört es, auf manche Dinge zu verzichten, um frei zu sein für die Menschen, die uns über den Weg geschickt werden. Um uns nicht zerstreuen zu lassen und nicht vielfältig belegt zu sein, versuchen wir Brüder, ein verhältnismäßig einfaches Leben zu führen. Es ist eine große Aufgabe, Jugendlichen die voller Erwartung hier anklopfen, die Tür zu öffnen. Wir teilen sie an jedem Jahreswechsel mit vielen Menschen in der Ortskirche einer europäischen Großstadt, die zehntausende Jugendlichen aus vielen Ländern in ihre Wohnungen und Häuser aufnehmen. Ein Mädchen sagte einmal hinterher, dass sie auf diese Weise in einer völlig fremden Stadt wieder eine Oma gefunden hat, nachdem ihre geliebte eigene schon verstorben war. Jesus Christus möchte nicht, dass ein Mensch mit der Leere des Todes im Herzen leben muss. Wir wünschen dir immer jemand, der wie er seinen Arm um dich legt,
herzlich, Frère Timothee und Frère Wolfgang