Grußworte 2009

 

Alles, nur keine fertigen Antworten

Liebe Interessentinnen und Interessenten am Ökumenischen Kreuzweg der Jugend 2009.

Ein ganz ungewöhnlicher, bunter und
froher Kreuzwegfries schenkt uns die
Bilder für den diesjährigen Kreuzweg
der Jugend.
Ein Satz der Künstlerin, der uns dabei
wohltuend in den Ohren klingt, ist der:
„Mein Kreuzweg soll die frohe Botschaft verkünden!“

Genauso ist es. Der Leidensweg Jesu
führt zu einer frohen, befreienden und
großartigen Botschaft!
Er steuert nämlich direkt auf Ostern zu!
Auf Auferstehung, auf den Sieg
über den Tod, auf ein ewiges Leben.
Aber all diese großartigen Worte bleiben
theoretische Worthülsen, wenn sie ohne
Bezug zu mir und meinem Leben
daherkommen.
Wo spüre ich das in meinem Leben,
dass Er, Jesus, auch mich erlöst hat?
Und wenn ja, erlöst wovon?

 

Sabine Wißdorf

Oder vielmehr wozu? Und wo kann
ich dieses „Leben in Fülle“, zu dem
er mich ja angeblich beruft, mit
Händen greifen?
Es gibt nämlich genug Situationen
im Alltag, da beschleicht mich die
Frage an Gott:
Siehst Du mich eigentlich – hier mit
meinen Fragen, in meiner Not?
Nimmst Du mich eigentlich wahr?

Auch der 51. Kreuzweg der Jugend
gibt darauf logischerweise keine
fertigen Antworten.
Das hat er noch nie getan. Aber er
möchte zur ganz persönlichen Aus-
einandersetzung mit Fragen des
Glaubens und des Lebens animieren.
Vielleicht kommt jede und jeder so
den ganz persönlichen Antworten
näher, oder den eigenen Ahnungen
und Sehnsüchten.
Und der Kreuzweg der Jugend
tut noch etwas:

Andreas Mauritz

er führt junge Menschen im Gebet
zusammen. Denn das brauchen wir
so dringend auf unseren Glaubens-
wegen: Gemeinschaft, Austausch,
Reibungsfläche und Bestärkung.

Deshalb ermutigen wir ausdrücklich:
Ladet andere ein, mit Euch zu beten:
scheut Euch nicht, Menschen aus
Eurer Gemeinde, Freunde und
Bekannte und Eure Geschwister
von der anderen „Fraktion“ –
die evangelischen oder
katholischen Gemeinden –
einzuladen!
Verbündet und verschwistert Euch
im Gebet!

Ansonsten wünschen wir eine gute
Vorbereitung, eine gelingende
Durchführung und viel Heiligen Geist.

 

 

Mike Corsa